Gratis bloggen bei<br /><a href="http://www.myblog.de">myblog.de</a><div id="end-of-ads"><p align="center"><script type="text/javascript">try { hmGetAd({s:'300x250'}); } catch(a) {}</script></p></div>
1000 Träume weit - so wahr, so schön

Oh, ohoho, ohoho, oho oho oho
Oh, ohoho, ohoho, oho oho oho

Ich nehme mir heut einfach so,
die Zeit für uns mal frei
und träume uns ins Nirgendwo,
tonero.
Wir fliegen himmelwärts,
nur dir gehörd mein Herz.
Vielleicht kriegst du es später mit,
wo ich mit dir heut war.
Denn Träume kommen einfach so,
tonero.
Kann das denn möglich sein,
nur wir zwei ganz allein.


1000 Träume weit,
schwerelos durch Raum und Zeit.
Nur mit dir allein
nahe bei den Sternen sein.
Wär' doch die Unendlichkeit
1000 Träume weit.


Mein Herz fängt an zu brennen,
wenn ich dein Bild anseh,
ich träume mich dann einfach so.
Tonero
tief in dein Herz hinein.
Nur wir zwei ganz allein.


1000 Träume weit,
schwerelos durch Raum und Zeit.
Nur mit dir allein
nahe bei den Sternen sein.
Wär' doch die Unendlichkeit
1000 Träume weit.

Oh, ohoho, ohoho, oho oho oho
Oh, ohoho, ohoho, oho oho oho


1000 Träume weit,
schwerelos durch Raum und Zeit.
Nur mit dir allein
nahe bei den Sternen sein.
Wär' doch die Unendlichkeit
1000 Träume weit.

1000 Träume weit,
schwerelos durch Raum und Zeit.
Nur mit dir allein
nahe bei den Sternen sein.
Wär' doch die Unendlichkeit
1000 Träume weit.
6.2.10 02:33
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen